E-Sport ist auf dem Vormarsch!

E-Sport oder auch Esport ist schon seit einigen Jahren auf dem Vormarsch und in aller Munde! E-Sport beschreibt den sportlichen Wettkampf im digitalen Umfeld. Die Regeln werden dabei ganz individuell von dem jeweiligen Spiel bzw. der jeweiligen Software festgelegt. Auch ob in einer Mannschaft oder im Einzelkämpfer-Modus gespielt wird, wird durch den Modus beziehungsweise die Software festgelegt. Der eigentliche Wettkampf kann dabei sowohl auf Spielekonsolen als auch auf Computern stattfinden.

Betreiber von E-Sport, also die E-Sportler, benötigen geistige und motorische Fähigkeiten um sich messen zu können. Eine schnelle Reaktionsgeschwindigkeit und gute Hand-Augen-Koordination sind essentiell. Darüber hinaus werden oftmals Fähigkeiten wie Durchhaltevermögen, taktisches Denken und Ausrichten und Spielverständnis benötigt. Klassische körperliche Fähigkeiten werden dabei nur bedingt benötigt, daher wird der Begriff des E-Sport auch oftmals kontrovers diskutiert.

In einigen wenigen Ländern wie den USA, China und Frankreich wird E-Sport von etablierten Sportverbänden als Sportart anerkannt. In Deutschland trifft dies nicht zu, der deutsche olympische Sportbund stuft E-Sport nicht als Sport ein.

Ursprünge

Die Ursprünge des Begriffs reichen bis zum Erscheinen von Pong im Jahr 1972 zurück. Schon damals fanden Wettkämpfe statt, um sich gegenseitig zu messen. Mit lokalen Turnieren und Wettbewerben, auch auf den später erschienenen Konsolen Super Nintendo und Sega Mega Drive, ging es weiter. Mitte der 90er Jahre wurde durch die zunehmende Verbreitung des Internets und der gleichzeitig verbesserten Möglichkeit, Computer miteinander zu vernetzen der Trend des weltweiten Wettkampfes geboren. Zu großen Turnieren traf man sich auf sogenannten LAN-Parties, oftmals in großen Hallen, zum lokalen Wettbewerb.

Mittlerweile können, durch die sehr gute Infrastruktur, viele Wettkämpfe online abgehalten werden. Zu besonderen Ereignissen finden in der Regel aber Offline-Events statt, bei denen sich gemessen wird.

Entwicklung

E-Sport kann sowohl als Amateur als auch als professioneller Spieler (kurz: Progamer) betrieben werden. Progamer betreiben ihre jeweilige Disziplin hauptberuflich und können damit ihren Lebensunterhalt verdienen. E-Sport ist mittlerweile sehr kommerzialisiert, für Vereine und Spieler sind Sponsoring und Werbung zu wichtigen Einnahmequellen geworden. Zu den beliebtesten Genres gehören heute MOBAs (Multiplayer Online Battle Arenas), Ego-Shooter, Echtzeit-Strategiespiele und Battle Royales.

Disziplinen (Spiele)

Eines der beliebtesten Spiele ist Counter-Strike, welches bereits im Jahr 2000 veröffentlicht wurde. In diesem Spiel treten zwei Teams mit jeweils fünf Spielern gegeneinander an. Es geht dabei um fiktive Szenarien im Kampf zwischen Terroristen und Polizisten. Es handelt sich um ein taktisches Spiel, bei dem jede Partei unterschiedliche Ziele verfolgt. So haben Terroristen die Aufgabe, Geiseln zu bewachen oder eine Bombe zu legen. Die Polizisten versuchen, diese Ziele entsprechend zu verhindern. Das Spiel wird rundenbasiert gespielt, je nachdem welche Erfolge in der vorherigen Runde erreicht wurden, gibt virtuelles Geld gut geschrieben. Mit diesem Geld kann die Ausrüstung des Alter Egos verbessert werden.

League of Legends gehört zum Genre der MOBAs, hier treten ebenfalls Teams aus jeweils 5 Spielern gegeneinander an. Jeder Spieler wählt einen einzigartigen Charakter aus und hat das Ziel die Basis des gegnerischen Teams zu zerstören, das andere Team versucht dies natürlich zu verhindern und entsprechend die gegnerische Basis zu zerstören. Durch die Möglichkeit aus einer Vielzahl von Charakteren zu wählen und mit dem Team zusammenzuarbeiten entstehen spannende Partien.

Defence of the Ancients (DOTA) gehört zum gleichen Genre, die generelle Aufgabe ist identisch. Die Charaktere, die Karte auf der die Gefechte ausgetragen werden und viele andere Randbedingungen sind aber verschieden.

Aufgrund von Platzgründen kann ich nicht mehr auf weitere Spiele eingehen, als honorable Mentions müssen aber noch erwähnt werden: Starcraft, Overwatch, PlayerUnknown’s Battlegrounds uvw.